Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Bracket Racing mit Heads-Up Start ?

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von RKL
    Registriert seit
    15.09.2004
    Beiträge
    367
    Downloads
    1
    Uploads
    0
    Hallo zusammen,

    ich würde nichts ändern wollen für SuperPro ET (6.00 - 8.99 Sek.) und Pro ET (9.00 - 11.99 Sek).

    Sportsman ET und Street ET zusammenlegen, somit für alle Einsteiger und Fahrzeuge langsamer als 12.00 Sekunden die optimale Klasse (Sprich wie in USA die Footbreak Klasse) existiert.

    @ Uwe
    Die Grundregeln (technisch) sind doch gleich in allen Klassen auch nach DMSB Reglement. Für Fahrzeuge langsamer 12.00 Sekunden gelten nichtmal spezielle Regeln. Jedes Strassenfahrzeug ist zugelassen!

    @ Benni
    Pro ET sollte man getrennt von Sportsman ET fahren, auch wegen der Geschwindigkeitsdifferenz, aber primär für mich aus dem Grund "Ich will mit meinem Strassenrenner nicht gegen eine "Profidragster" antreten, da habe ich eh keine Chance".

    LG

    Rene

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von Dead-Rabbits
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Zeven
    Beiträge
    418
    Downloads
    5
    Uploads
    0
    Hallo Zusammen,

    die Ausschreibungen der Klassen bei den einzelnen Events kann man mit Sicherheit nach und nach geregelt bekommen, hier müssen nur manche Veranstalter über ihren eigenen Schatten springen.

    Eine Klasse für Sportsman ET und Street ET macht auf jeden Fall sinn, da in diesem Bereich bisher sehr wenige Fahrzeuge Interesse an Bracket Race zeigen. Die meisten <12 Sekunden Fahrzeuge bleiben lieber im Public Race. Das Reglement im Public Race sieht aktuell keine Untersortierung vor, welche aber z. B. in Alkersleben, Drachte, Jade oder Zerbst gefahren wird.

    Aber im Großen und Ganzen sind nicht die Regeln das eigentliche Probleme, eher wozu Rene die Kurzanleitung schreibt, das Verständnisproblem des Regelwerks bei vielen Teilnehmern. Großes Problem ist aktuell, dass die meisten Teilnehmer die Lizenzstruktur sowie die organisatorische Struktur der Vereinswertungen, Verbandswertungen etc. nicht verstehen.

    LG

    André
    Dead-Rabbits Dragracing Team
    Jade Race - Supporter der Orga

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von B-12
    Registriert seit
    15.06.2010
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    564
    Downloads
    3
    Uploads
    0
    Na ja
    Reglement ist doch prinzipiell immer gleich. Bei grün gehts los ,und wer als erster im Ziel ist hat gewonnen.
    Bei Bracket gibts halt nur zeitversetztes grün , und man darf nicht schneller fahren als seinen selbst gesetzten Dial-in.
    Und wer seinen "Vorspung" an der Ampel verpennt verliert eben wenn der andere Fahrer besser ist obwohl man das schnellere oder teurere Fahrzeug hat.

    Mit Street-ET könnten gerade die Autoklassen doch zusammengefasst werden z.B. 13-17sec oder ähnlich.
    Das wäre über die Quali ein ordentliches Feld für Eliminations.
    Ich denke es würde jemand mit nem 13,5sec Auto mehr Spass machen mal vollgas zu gewinnen als in seiner 13sec Klasse immer gegen die 12,8er die vom Gas gehen zu verlieren , oder 14er Klasse zu starten und selber vom Gas gehen.
    Beim ET kann jeder mit dem was er hat eigentlich auch gewinnen , und trotzdem auf Bestzeiten fahren mit passendem Dial In.

    Lieber Street ET mit nem 14er Auto ein 16er Feld gewinnen als 2ter von 4 finde ich.
    Und für die Veranstalter wird die Orga doch auch nur einfacher mit einer oder zwei Klassen anstelle 7

    Es wird mit Sicherhet so auch ambitionierte "Aufsteiger" zur Pro-Et geben wenn die Leute erst mal merken , das man mit dem was man hat auch gewinnen kann. Und so werden die Klassen immer wieder aufgefüllt wenn die schnellsten in die nächste Klasse "aufsteigen"

    Bezüglich Lizenzen reicht doch C oder C+ in Deutschland aus , und ausser den 50,-€ kein Problem die zu beantragen
    Geändert von B-12 (16.11.2018 um 20:30 Uhr)
    On the eighth day, the Lord said "Let There be Power", and he gave unto man nitrous oxide

    Street-Busa SOE 912 >> 9,035 > Flugplatzblasen 2016 >> 311,5 km/h Standing Meile Groß Dölln

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2004
    Ort
    Garbsen
    Beiträge
    664
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Wenn man an Bracket denkt, dann sollte man aber auch nicht vergessen, dass es auf vielen Veranstaltungen Klassen von 10-11 Sekunden und 11-12 Sekunden. Die Fahrer würde man verlieren. Das sind Hobby Fahrer die sich nicht unbedingt gleich bei ProET anmelden wollen weil sie eben nur regional fahren.
    Mich wundert es ja selber aber es gibt doch heute zig Serien Autos die unter 12 oder nah an die 12 fahren. Von den Und dann kommen die getunten noch dazu.
    Ausserdem ist es mit einem Strassenauto nicht schön, neben einem Rennauto zu fahren. Man denke da auch mal an die Lautstärke.
    Benni: Launch Control funktioniert nicht wie Transbrake, fühlt sich aber sehr ähnlich an.
    Irgendwas mit Strassenzulassung und Bracket in mehreren Klassen fänd ich prima.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von Benni
    Registriert seit
    14.07.2002
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2.794
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Hallo Tony, schön, mal wieder was von dir zu lesen.

    Nach den ganzen Beiträgen denke ich, daß die Veranstalter eher beim "klassischen" ET Racing bleiben sollten, also ohne Heads-Up,

    aber mehr Klassen ausschreiben könnten, damit die Unterschiede am Start ( Zeit) und im Ziel (Top Speed) nicht zu groß werden.

    Wer mit einem Straßen - Auto in Pro ET 9:00 - 11:99 antritt, muß eben damit rechnen, daß auch mal ein lauter Rennwagen neben einem steht.

    Wer dort antritt, sollte allerdings auch über die zur jeweiligen ET passende Safety verfügen, also unter 12 = Bügel, unter 10 = Käfig, etc. ,

    und die passende Lizenz sollte vorhanden sein, entweder als Jahres-oder Tageslizenz.

    Man muß sich ja nicht gleich in die P/ET Challenge einschreiben, sondern kann auch auf Einzel-Veranstaltungen antreten.

    Ich fände interessant, wer denn Sportsman ET oder Street ET anbieten wird, und wer sich dann dafür einschreibt.

    Vielleicht hilft ja auch die von René verfaßte Kurz-Info, die kenne ich noch nicht, aber ich könnte mir vorstellen,

    daß er darin darauf hinweist, daß man mit einem "Xkomma7, Xkomma8 oder Xkomma9" Auto in (Sportsman oder Street) ET Vollgas fahren kann,

    statt sich mit 3/4Gas in einer langsameren Klasse zu qualifizieren und dann zu hoffen, keinen Breakout zu fahren.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    105
    Downloads
    2
    Uploads
    0
    Hoi Benni,

    in den Qualies fahren ja die Bracket-Klassen eh Heads-Up Start.

    Ich würde zwei StreetET, ProET und SuProET Klassen machen, ggfs könnte man die schnelle StreetET mit der ProET zusammenlegen. Damit hätte man alles abgedeckt.

    Die Veranstalter müssen halt davon überzeugt sein, daß der Systemwechsel ihren Startern das bessere Erlebnis bringt und diese dann per Ausschreibung in das andere System zu überzeugen.
    Ein Pamphlet wie René es vorbereitet wäre in jedem Fall sehr hilfreich um die Veränderung der Spielregeln einfacher an den Mann und die Frau zu bringen.

    Nur die Auswirkung bzw den Mehraufwand für die Zeitnahme müsste man mal beleuchten, es ist sicherlich mehr Aufwand beim erfassen der Laufdaten, dafür muss man am Computer nicht dauernd hin- und herstellen. Dazu müsste sich aber mal ein Insider äussern.



    Zitat Zitat von Tony Brandes Beitrag anzeigen
    Wenn man an Bracket denkt, dann sollte man aber auch nicht vergessen, dass es auf vielen Veranstaltungen Klassen von 10-11 Sekunden und 11-12 Sekunden. Die Fahrer würde man verlieren. Das sind Hobby Fahrer die sich nicht unbedingt gleich bei ProET anmelden wollen weil sie eben nur regional fahren.
    Mich wundert es ja selber aber es gibt doch heute zig Serien Autos die unter 12 oder nah an die 12 fahren. Von den Und dann kommen die getunten noch dazu.
    Ausserdem ist es mit einem Strassenauto nicht schön, neben einem Rennauto zu fahren. Man denke da auch mal an die Lautstärke.
    Benni: Launch Control funktioniert nicht wie Transbrake, fühlt sich aber sehr ähnlich an.
    Irgendwas mit Strassenzulassung und Bracket in mehreren Klassen fänd ich prima.
    Ich sehe nicht wodurch die Starter der 10-11 bzw 11-12 Sekunden Klassen verloren gehen würden ?

    Es stimmt, es gibt jede Menge schnelle "Serien"-Autos, deswegen gäbe es ja auch zwei StreetET-Klassen ...

    Im Straßenauto gegen ein Rennauto ? Tja, wenn ich so Adrenalin- und Testeronbefeuert in einem heftigen Strassenauto sitze, würde ich mir denken ... das tut mir aber ganz schön leid für den im Rennauto, den mach ich jetzt erstmal platt ....

    Ist alles ein Frage der Perspektive ...
    SOET 949

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von speedjunkie
    Registriert seit
    31.12.2012
    Ort
    59379
    Beiträge
    338
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Zitat Zitat von Squeeze Beitrag anzeigen
    Hoi Benni,

    sorry, aber ja, da hast du Recht, so selten wie das bei uns vorkommt, habe ich vermutlich irgendwann in dunkler Vergangenheit mal eine entsprechende DHRA Wertung als Reglement-gegeben betrachtet und so im Kopf behalten.

    Tatsächlich gilt laut DMSB Teil2 6.2 bei Doppelrot die first or worst Regel. Punkt.

    Die wurde ja auch bei den JDB Jade 2018 so angewandt, mit bekannten Konsequenzen. Allerdings war die Herkunft von first or worst den Junioren dort nicht richtig beschrieben, es hiess diese Regel wäre in England gültig und sollte so, vorgreifend, auch angewandt werden.

    Über die sportliche Fairness dieser Regel brauchen wir vermutlich nicht streiten, das ist ein Fall den man wohl für das kommende Jahr den Regelwerkern zur nochmaligen Betrachtung vorlegen sollte.

    Moin Lutz - ich stimme dir dabei voll zu.

    Im heads up erscheint "first is worst" absolut sinnvoll und auch jedermann einleuchtend - bei starten gleich - wer als erster ins Rotlicht zuckt, hat verloren - Frühstart - klare Sache.

    In den "dial in" Klassen wurde eigentlich seit ich auf ner Karre sitze immer "deepest red looses" angewandt - weil es durch den versetzen Start einfach die gerechte und sportlich faire Lösung darstellt - ansonsten müssten ja bei doppelrot beide raus . . . :-) wär auch mal lustig!

    Hier erscheint real Handlungsbedarf - "first is worst" ist für "dail in" nach meiner Ansicht nicht die fairste Regelung. Deshalb hat man in England aufgrund eben dieser Diskussionen, zumindest innerhalb von einem Team, die Möglichkeit geschaffen, sich abzusprechen - bedeutet: Innerhalb eines Teams kann bei Doppelrot entschieden werden, wer weiterkommt - auch hier sehe aufgrund der diskussionswürdigen, aktuell im DMSB praktizierten Entscheidungen einen guten 1. Versuch, es so fair wie möglich zu gestalten.

    Nur: Wir sind in Deutschland - und der DMSB ist vertreten durch seine "Sportkommisare" (geiles Wort - Sportpolizei) da so unbeweglich wie ein Amboss - es wäre echt hilfreich diese "Grauzone" im Reglement klarer zu formulieren und dann auch für alle deutlich zu kommunizieren.
    Gruss
    _____________
    # 987 #
    Speedjunkie

  8. #28
    Neuer Benutzer Avatar von Cowboy
    Registriert seit
    05.01.2004
    Beiträge
    17
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Ich werfe auch mal einen Stein ins Wasser....meine Frau hat letzes Jahr das Dragrace für sich entdeckt, ich bin Motorenfreak. Sie möchte nur hinfahren, in der Reihe stehen, neben jemandem Stehen der so ungefähr die selbe Klasse spielt und Gasgeben...Wir sind rel. uninteresseirt in irgendwelche Klasseneinteilung..wir haben ein privates Ziel (zw. 11 - 12.50 und an die 200Km/H) und dann sind wir glücklich..keine Klassiefizierung, da das den Kostenrahmen total sprengt, aber Spass, Gummi, andere Gestörte und Lärm. Geht nix kaputt war es toll wenn doch wirds repariert...wir machen unser Auto so sicher wie möglich (die Liebe zu meiner Frau steht noch in keinem Verhältnis zur Lebensversicherung)..

    Daher hoffe ich das uns auch weiterhin die Möglichkeit bleibt einfach zu kommen, Durchsicht vom Auto, Spass und gut...ohne irgendwelche zeitvorgaben...

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    105
    Downloads
    2
    Uploads
    0
    Die Änderung des Reglements in Hinsicht "first or worst" ist bereits angeschoben, es bleibt abzuwarten ob und wann das passiert.

    Ich kann nur hoffen, daß wir den JD Starter nächstes Jahr wieder auf der Strecke sehen dürfen, es ist bereits für die Saison 2018 ein herber Verlust gewesen, es wäre sehr schade wenn sich das als endgültig heraus stellen würde. Wäre leider nicht das erste vielversprechende Talent das aus dem einen oder anderen von aussen induzierten Grund aufgegeben hat, aber DER Grund, das wäre wirklich tragisch für die Viertelmeilengemeinde in Deutschland. Ich hoffe inständig, daß in der Hinsicht für die neue Saison nochmal nachgedacht und positiv entschieden werden wird.
    Geändert von Squeeze (03.12.2018 um 14:39 Uhr)
    SOET 949

  10. #30
    Neuer Benutzer Avatar von Cowboy
    Registriert seit
    05.01.2004
    Beiträge
    17
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Wozu übrigens, falls ich es überlesen habe, die Diskussion strassenauto gegen Rennauto?Wir bekommen aufgrund der Pellen an der HA und der Lautstärke keine Strassenzulassung... sollen wir das jetzt umbauen um dann nur noch gegen Turbos fahren zu dürfen?

    Wie geschrieben...die Einteilungen sind ja schon sicher sinnvoll...aber die reinen Spassfahrer ohne Gewinn- und Pokalambitionen würden auch gerne weiterhin mitfahren..auch gerne schneller wie 14

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •